Was hilft bei Bauchschmerzen?

Was hilft bei Bauchschmerzen – Hausmittel und Tipps

Was hilft bei Bauchschmerzen? Mann mit Bauchschmerzen
Mann hält sich vor Schmerzen den Bauch

 

Bauchschmerzen kommen bei Kindern relativ häufig vor und sind meistens harmlos. Da können verdorbene Lebensmittel dahinter stecken oder ein leichter Magen-Darm-Infekt. In einigen Fällen ist die Ursache nicht festzustellen. Dennoch gibt es Hilfe durch zahlreiche bewährte Hausmittel und diese helfen schnell und zuverlässig gegen Bauchschmerzen.

 

Was bist Du für ein Bauchschmerz Typ?

Der Reizbare

Du leidest wechselhaft unter Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfung und Durchfall? Das könnte ein Reizdarm sein. Die möglichen Ursachen können falsche Ernährung, Stress, zu viel Magensäure sein. Ebenso eine Fehlbesiedlung mit Darmbakterien und diese schädigen oft nach einer Infektion das Stoffwechselprodukt der Darmwände.

Der Passive

Die Hose oder Rock sitzt zu eng, weil Du seit Tagen den Darm nicht entleeren konntest? Dann benötigt Deine Verdauung neuen Schwung. Die natürliche Darmbewegung ist zwar bei jedem Menschen unterschiedlich, dennoch sollte spätestens nach drei Tagen abgeführt werden.

Abhilfe schaffen sanfte Bauchmassagen im Uhrzeigersinn, regelmäßige Bewegung, am Tag zwei Liter trinken und eine sorgfältige Ernährung. Diese am besten mit reichlichen Ballaststoffen aus Vollkornprodukten und Gemüse. Am besten wirken Trockenfrüchte, zum Beispiel Pflaumen, gegen Bauchschmerzen. Die Pflaumen quellen im Darm auf, das Stuhlvolumen wird erhöht und die Darmbewegung auf natürliche Weise angeregt. Du kannst den Darm sanft mit Abführtee aus der Sennapflanze (Apotheke) stimulieren und für Erleichterung sorgen.

Der Sensible

Das Essen zu genießen ist nicht so einfach, wenn Dein Magen auf Mahlzeiten mit Sodbrennen, Bauchkrämpfen oder Magendruck reagiert. Die Ursache des Reizmagens klärt sich meistens nicht auf, allerdings kann eine zu aktive oder träge Magenmuskulatur der Grund sein.

Um den Magen nicht zu sehr zu strapazieren, solltest Du tagsüber fünf kleine Portionen statt drei große zu Dir nehmen. Wichtig ist das gründliche Kauen. Verzichte auf Getränke mit viel Kohlensäure, Zigaretten und Kaffee, damit die Magenschleimhaut nicht gereizt wird. Als Hausmittel gegen Bauchschmerzen helfen Nüsse, kaue langsam eine Handvoll davon.

Bauschmerzen – schnelle Hilfe

Bei Bauchschmerzen kannst Du eine Wärmflasche auf den Oberbauch platzieren. Ebenso ist Natron ein altes und bewährtes Hausmittel gegen Magen-Darm-Verstimmungen. Löse dazu eine Messerspitze Natron in einem Glas Wasser auf und trinke dieses langsam. Diese Maßnahme verschafft normalerweise schnelle Linderung.

Pfefferminzöl gegen BauchschmerzenDu hast gerade keine Wärmflasche und oder Natron zur Hand, genügt einfaches warmes Wasser, trinke ein Glas auf einmal aus. Das hilft bei Bauchschmerzen und Übelkeit. Ebenso schnell wirkt Pfefferminzöl, träufle nur einen Tropfen auf ein Stück Würfelzucker und lasse den Zucker langsam im Mund zergehen. Die Schmerzen werden damit schnell gelindert.

Zur Beachtung: Pfefferminzöl bitte sparsam verwenden und wirklich nur einen Tropfen auf ein Stück Würfelzucker.

Hühnersuppe gegen BauchschmerzenGegen Übelkeit und Bauchschmerzen gehört Omas Hausmittel – die Hühnersuppe. Frisch gekocht zeigt die Suppe schnelle und zuverlässige Wirkung. Allerdings solltest Du die Suppe vor dem Genuss entfetten, denn Fett erzeugt bei empfindlichen Menschen Bauchschmerzen und bei dem bereits gereiztem Magen nicht unbedingt positiv.

 

Hilfe gegen Bauchschmerzen

Gute Maßnahmen sind bei Bauchschmerzen eine Wärmflasche oder ein wärmendes Körnerkissen und diese versprechen Linderung. Sehr hilfreich sind ebenso einige Teesorten. Fencheltee ist gegen Bauchschmerzen bekannt und besonders bei Säuglingen und Kindern einsetzbar, wenn Bauchschmerzen auf Blähungen zurückzuführen sind.

  1. Kamillentee ist ebenso ein Klassiker, gut verträglich und wirksam. Apotheken und sortierte Supermärkte führen ebenfalls Magen-Darm Teesorten und bestehen aus verschiedenen Kräutern und wirken gut bei Bauchschmerzen.
  2. Fencheltee gehört neben der Wärmflasche zu den bekanntesten Hausmitteln gegen Bauchschmerzen.
  3. Möchtest Du selbst einen Tee zusammenstellen, kannst Du auf Basilikumblätter oder Ingwer greifen.
  4. Lakritz als bewährtes Hausmittel hilft Dir gegen Übelkeit und Bauchschmerzen.
  5. Ingwertee hilft gegen chronische Bauchschmerzen und entzündlichen Prozessen wird vorgebeugt, die eventuell zu Bauchschmerzen führen.
  6. Artischockensaft hilft, wenn die Bauchschmerzen durch fettreiche Kost verursacht wurden.
  7. Der regelmäßige morgendliche Genuss von Haferbrei kann den Bauchschmerzen ebenfalls entgegenwirken, denn der Brei wirkt positiv auf die gereizte Magenschleimhaut.

Tee gegen BauchschmerzenWerden Deine Bauchschmerzen von Durchfall begleitet, solltest Du unbedingt auf einen ausgeglichenen Wasserhaushalt achten. Dabei sind die oben genannten Tees ideal. Bei Bedarf kannst Du die Tees durch Wasser ersetzen. Kohlensäurehaltige Getränke solltest Du allerdings vermeiden, denn diese können die Blähungen verschlimmern. Deshalb zu kohlensäurefreie Getränke zurückgreifen. Möchtest Du auf langer Sicht gegen Bauchschmerzen gefeit sein, dann trinke zwischen den Mahlzeiten mehrmals am Tag eine Tasse Kamillentee.

Ingwertee

Bauchschmerzen, Übelkeit und Magenkrämpfe werden häufig durch zu üppiges Essen verursacht. Dann hilft Dir Ingwertee. Diese asiatische Knolle unterstützt Deine Verdauung, aktiviert Kräfte zur Selbstheilung und stabilisiert das Immunsystem. Wenn Du die Schärfe magst, kannst Du Ingwer scheibchenweise kauen.

Rezept: Für den etwas milderen Geschmack gebe 1 TL geraspelten oder fein geschnittenen Ingwer in eine Tasse kochendes Wasser. Diesen 10 Minuten ziehen lassen und anschließend in kleinen Schlückchen trinken.

Heiler Erde bei Blähungen

Heiler Erde erhältst Du in der Apotheke. Das feine Pulver bindet Schadstoffe im Verdauungstrakt und harmonisiert die Magen-Darm-Tätigkeit. Der Abtransport von Giftstoffen im Darm wird damit unterstützt. Anhaltender Durchfall, Bauchschmerzen und Blähungen werden somit gelindert. Dafür 1-2 Teelöffel Heiler Erde in einem Glas Wasser oder ungesüßtem Kamillentee anrühren und drei Mal täglich in einem Zug trinken.

Wärme

Deine Darmmuskulatur entspannt sich mit einer Wärmflasche auf dem Bauch und hilft gegen Bauchschmerzen. Du kannst ebenso ein Kirschkernkissen nutzen, das Du in der Mikrowelle auf verträgliche Wärme erhitzen kannst. Damit stößt Du die verbesserte Durchblutung und die Selbstheilungskräfte Deines Körpers an. Magst Du heiße Bäder? Das wirkt ebenfalls entspannend, am besten mit einem Lavendel- oder Melissen Öl Zusatz.

Natürliche Hausmittel gegen Bauchschmerzen:

Radicchio

Der Magen reagiert positiv auf natürliche Bitterstoffe und Bauchweh lässt sich häufig mit einer Portion Rucola, Radicchio, Chinakohl oder Chicorée lindern.

Bitterstoffe

Sei es Gemüse mit Bitterstoffen oder Tee, einige Hausmittel helfen effektiv und schnell gegen Bauchschmerzen.

Kümmelöl

Das Essen war wieder zu viel und zu fett. Die Folge ist das Magendrücken. Um dies zu verhindern, nimmst Du 3 – 6 Tropfen Kümmelöl (Apotheke) mit etwas Wasser zum Essen ein. Leidest Du öfter unter Magendrücken oder Magenkrämpfen nach dem Essen, sollte Dich ein Arzt eventuell auf eine Nahrungsmittel Unverträglichkeit untersuchen.

Knabbereien

Nüsse und Gewürze (Fenchel und Anis) sind gegen Bauchschmerzen ein wirksames Hausmittel. Diese kannst Du gut kombinieren: Röste die Zutaten in einer beschichteten Pfanne ganz kurz an und fülle die Zutaten in ein verschließbares Glas. Dann hast Du stets eine wohlschmeckende Naturarznei zum Knabbern parat.

Heublumensack

Den Heublumensack kannst Du in der Apotheke kaufen.
Oder selbst herstellen, dazu:

  • 500 Gramm Heublumen in einen Baumwollsack füllen.
  • Säckchen 20 Minuten in einen Topf mit Einsatz legen und vom aufsteigenden Dampf erhitzen.
  • Anschließend den Sack eine Stunde lang auf den Bauch legen.

Ebenfalls hilfreich ist Tee aus 1 TL Benediktenkraut, 1 TL Wermutkraut und 1-2 Melissen Blättern, diese brühe mit heißem Wasser über und dann 10 Minuten ziehen lassen.

Ebenso können spezielle Medikamente die Muskulatur von Magen und Darm entspannen. Es werden die natürlichen Bewegungsabläufe angekurbelt und Magen und Darm können sich wieder beruhigen.

Ein Kommentar

  1. Klingt zwar logisch, aber ich hatte es nie in Erwägung gezogen, das evtl. das zu enge Anziehen von Hosen, die Verdauung beinträchtigen könnte. Gleichzeitig habe ich auch in Joggingklamotten Schmerzen im linken Unterbauch. Ich sollte wahrscheinlich eine Praxis für innere Medizin aufsuchen, um für Klarheit zu sorgen, denn die Gründe der Unterbauch schmerzen sind mir unklar.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.