Was hilft bei Spinnen

Was hilft bei Spinnen? Spinnearten, Tipps & Anregungen

Was hilft bei SpinnenVor Spinnen haben viele Menschen Angst oder ekeln sich sogar davor. Dennoch sind diese Tiere nützlich zur Entfernung von Insekten. Spinnen können selbst von ängstlichen Menschen auf einfache Weise und mit richtiger Methode entfernt werden. Die kalte Jahreszeit zieht die Spinnen in das Haus, um sich dort einen gemütlichen Platz zu suchen.

Jeder Haushalt beherbergt fast 300 Spinnen. Die wiederkehrenden Spinnweben bezeugen die ständige Anwesenheit der Krabbler. Es ist also unmöglich, die Wohnung oder das Haus völlig von Spinnen frei zu halten. Dennoch kann die Bevölkerung eingegrenzt werden. Die chemische Keule ist dabei keine Lösung, denn diese bringen mehr Schaden als Nutzen.

Die nützlichen Spinnen halten Haus und Wohnung frei von Insekten, wie Mücken, Fliegen und anderen Insekten. Deshalb sollten Spinnen nicht unbedingt getötet werden.

Steckbrief einheimischer Spinnenarten

Große Winkelspinne – Größe: 18 bis 20 mm, Farbe: Dunkelbraun

  • Einfarbige Beine, doppelt so lang wie der Körper
  • Acht gleichgroße Augen
  • Baut Trichternetze

Hauswinkelspinne – Größe: bis 15 mm, Farbe: helles Braun

  • Auf dem Brustschild befindet sich in der Mitte ein Mal
  • Undeutlich geringelte oder gefleckte Beine

Rostrote Winkelspinne – Größe: bis 14 mm, Farbe: etwas rötlich

  • Rostrote Färbung, hauptsächlich auf dem Hinterleib
  • Lebt nahe am Boden

Mauerwinkelspinne – Größe: bis 17 mm, Farbe: rötlich-braun

  • In unseren Breiten recht selten
  • Beine sind dreimal so lang

Sechs Tipps bei Spinnen im Haus und deren Entfernung

Der folgende Artikel zeigt Dir, wie Spinnen aus dem Haus leicht entfernt werden können.

1. Gegen Spinnen im Haus – Eingänge abdichten

Spinnen bevorzugen dunkle Ecken, Ritzen, Rollläden oder Fußleisten. Jeder kleinste Spalt wird genutzt, um in das Haus zu kommen. Um dies zu verhindern, die Spalten einfach abdichten, zum Beispiel mit Silikon und zusätzlich die Fenster mit Fliegengitter versehen. Damit wird das Eindringen erschwert und die Vielzahl an Spinnen in Grenzen gehalten.

Die Dichtungen an Türen und Fenstern sollten einwandfrei sein. Das ist gegen das Eindringen der Spinnen ein Vorteil und es wird sogar am Energieverbrauch gespart. Das gilt hauptsächlich für alte Fenster und Türen.

2. Regelmäßiges Putzen

Zum Nestbau bevorzugen Spinnen dunkle und schmutzige Ecken. Daher sollten beim Reinigen der Wohnung das regelmäßige Putzen der Ecken nicht vergessen werden. Spinnennetze immer sofort entfernen. Somit wird die Wohnung für Spinnen recht bald uninteressant.

Tipps und Anregungen gegen Spinnen im Haus und deren Entfernung:

3. Der Staubsauger

Selbst Freunde der Spinnen können die Tiere aufsaugen. Diese Methode klappt am besten, wenn der Staubsaugerbeutel eine Rückschlagkappe besitzt. Diese verhindert, dass die Spinnen den Beutel wieder verlassen. Ansonsten krabbeln die Tiere selbst im Freien aus dem Beutel wieder heraus.

Den Beutel mindestens 30 Meter vom Haus entfernen. Denn Spinnen besitzen einen ausgezeichneten Orientierungssinn und finden den Weg wieder zurück.

4. Einfangen und in die Freiheit setzen

Mutige Menschen können die Spinnen mit einem Glas einfangen und nach draußen setzen. Dafür das Glas einfach über die Spinne stülpen, einen Pappdeckel vor die Öffnung schieben und anschließend im Freien aussetzen.

Soll dennoch beim Einfangen die Nähe der Spinne vermieden werden, ist im Handel als Hilfsmittel ein Spinnenfänger (Spider Catcher) erhältlich. Damit kannst Du aus größerer Distanz die Spinne einfangen. Der Spider Catcher ist in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Dieser Catcher kann ebenso zum lebenden Einfangen von Bienen oder Wespen genutzt werden, um diese Tiere wieder in die Freiheit zu entlassen.

Wie der Spider Catcher funktioniert: Der an einem Stab befindliche Behälter wird mit einer Drehbewegung geöffnet, über die Spinne gehalten und vorsichtig durch Drehen wieder geschlossen. Im Freien den Behälter wieder aufdrehen und die Spinne freilassen.

5. Duftmittel zur Vorbeugung und Vertreibung

Der intensive Lavendelduft ist gegen Spinnen im Haus ebenso wirksam. Einige Möglichkeiten sind vorhanden, um Spinnen mit Lavendel zu vertreiben oder gänzlich das Bevölkern zu verhindern.

Dafür den Lavendel trocknen, zu kleine Bündel binden und im Haus vor Türen und Fenster aufhängen, wo Spinnen schnell in das Haus gelangen. Es können ebenfalls getrocknete Lavendelblüten in einer Schüssel in Fensternähe aufgestellt werden.

Bei kälterem Wetter kann mit Lavendel sogar dezent geräuchert werden. Viele Duft Öle oder Duftkerzen mit Lavendel erzeugen einen intensiven Duft und gegen Spinnen ebenfalls wirksam.

6. Plätze zum Fressen gesondert abdichten

Plätze, an dem sich genügend „Futter“ befindet, werden von Spinnen gerne belegt.
Zum Beispiel wird durch einen Komposthaufen nahe am Haus oder aufgestapeltes Brennholz den Einzug der Spinnen begünstigt. Eventuell kann der Komposthaufen oder Brennholzstapel entfernter vom Haus aufgestellt werden.

Dasselbe gilt ebenso für Ställe aller Art, die sich nahe am Haus oder direkt im Haus befinden, wie für Kaninchen oder Meerschweinchen. Um Spinnen den Einlass in das Haus zu verwehren, solltest Du jegliche offenen Stellen abdichten.

Ein im Haus befindlicher Hamsterkäfig regelmäßig entleeren und gut säubern. Den Küchenkompost täglich nach draußen entsorgen.

Einige Methoden helfen gegen Spinnen gar nicht oder sind sehr umstritten. Spinnen den Abfluss hinunterzuspülen, hilft gar nicht. Denn Spinnen krabbeln dort ohne Mühe wieder heraus. Diese Methode eignet sich also überhaupt nicht, um Spinnen loszuwerden.

Sogenannte Spinnenvertreiber werden mit Strom betrieben und erzeugen im Betrieb einen hohen Ton. Jedoch sind die Erfahrungen mit diesem kleinen Gerät nicht überzeugend.

Entfernung der Spinnen

Das Zerdrücken von Spinnen ist keine gute Lösung und bringt nebenher nur schwarze Flecken an den Wänden. Stattdessen solltest Du die Spinnen einfangen und draußen wieder freilassen. Stülpe zum Einfangen ein Glas über die Spinne und schiebe vorsichtig ein Stück Papier oder dünne Pappe darunter. Die Spinne ist nun gefangen. Halte das Papier mit leichtem Druck auf das Glas und die Spinne im Freien einfach wieder aussetzen. Zur Bekämpfung von Spinnen sind die mechanischen Spinnenfänger ebenso bestens geeignet.

Besitzt Du einen Staubsauger mit Rückschlagkappe, dann kannst Du die Spinne einfach wegsaugen. Die Spinne stirbt dann durch den Sog oder durch Mangel an Sauerstoff.

Entfernung von Spinnennetzen und Eier

Spinnen bevorzugen zum Bauen ihrer Nester dunkle, dreckige Zwischenräume und Ecken, denn diese bieten eine ideale Nahrungsquelle. Da sind bereits Krümel auf dem Boden ausreichend. Ebenso der Kompost in der Küche oder Tierställe im Haus ziehen Spinnen magisch an.

Spinnen können am besten durch regelmäßiges und gründliches Putzen abgehalten werden, die Wohnung als Quartier aufzusuchen. Insbesondere Spinnennetze und Spinneneier sollten gründlich entfernt werden, damit sich der Nachwuchs nicht unbemerkt ausbreiten kann. Die gereinigten Stellen bedürfen anschließend keiner besonderer Nachbehandlung oder Desinfektion.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.