Was hilft gegen Knoblauchgeruch?

Was hilft gegen Knoblauchgeruch? Hausmittel und Tipps

Was hilft gegen KnoblauchgeruchViele Menschen empfinden Knoblauchgeruch als unangenehm und störend. Einige Hausmittel können den Geruch lindern oder schneller beseitigen. Bei einem wichtigen Termin ist der Verzehr nicht ganz sinnvoll und es sollte vorsichtshalber darauf verzichtet werden. Wurde dennoch das Essen mit Knoblauch gewürzt und der Knoblauchatem soll schnell verschwinden, ist das trinken von Milch und Kauen von Petersilie, Minze oder Ingwer sehr hilfreich.

 

Knoblauch ist gesund

Knoblauch ist sehr gesund, denn die enthaltenen Sulfide hemmen Entzündungen, wirken antibakteriell und einer Erkältung kann vorgebeugt werden. Knoblauch senkt die Blutfettwerte und bewirkt damit auf das Herz-Kreislauf-System einen positiven Effekt, denn Knoblauch beugt Gefäßverschlüssen vor. Für einen Herzinfarkt, Thrombose oder einen Schlaganfall wird durch Knoblauch das Risiko vermindert. Die enthaltenen Pflanzenstoffe im Knoblauch sollen angeblich sogar vor Krebs schützen, da diese anti-oxidativ wirken und freie Radikale bekämpfen, denn diese sind für den Alterungsprozess und Zellveränderungen verantwortlich.

Das Essen war lecker und nun schlägt die Knoblauchfahne um sich. Verantwortlich ist der schwefelhaltige Inhaltsstoff Allicin, der beim Zerkleinern von Knoblauch entsteht. Das Allicin landet zuerst im Magen-Darm-Trakt, der Körper nimmt anschließend die Substanz und Nebenprodukte draus auf und wandert dann ins Blut. Nun geschieht die Verteilung im ganzen Körper, über Lunge und Haut werden die schwefeligen Substanzen wieder abgegeben.

Rohe Kaffeebohnen, Minze, Kardamom und andere Geruchskiller

Damit die Knoblauchfahne wieder verschwindet, wird einiges unternommen. Entweder werden Kaffeebohnen geknabbert, Petersilienblätter oder Kardamom gekaut. In Petersilie und Kardamom sind ätherische Öle enthalten und diese sollen den Geruch vertreiben. Jedoch ist der Verzehr von rohen Kaffeebohnen oder Kräuter nicht jedermanns Sache.

Kaugummi gegen KnoblauchgeruchAngenehmer sind Kaugummis mit Pfefferminzgeschmack. In Pfefferminze steckt ätherisches Öl und wirkt bei Mundgeruch zumindest vorübergehend. Ebenso helfen Chlorophyllkapseln die in der Apotheke zu erhalten sind. Milch neutralisiert einige Zeit die Ausdünstungen aus dem Mund. Eingelegter Ingwer oder als gezuckertes Kaubonbon hilft ebenfalls. Dauerhaft verschwindet die Knoblauchfahne nicht, da die Inhaltsstoffe noch eine längere Zeit über die Haut ausdünstet.

Knoblauch – warum?

Knoblauch ist als Gewürz sehr aromatisch und gilt als Gemüse. Knoblauch liefert wichtiges Selen, Kalium, Adenosin und sind für den Zellstoffwechsel sehr wichtig. Weiterhin stecken in dem Gemüse viel Vitamin A, B, C und viele sekundäre Pflanzenstoffe, insbesondere Sulfide, diese wirken antimikrobiell und hemmen Entzündungen.

Der ausströmende Geruch nach dem Essen variiert je nach Zubereitung vom Knoblauch. Roh gegessen entströmt das Aroma sehr intensiv, dafür ist der positive Nebeneffekt die Aufnahme aller wertvollen Nährstoffe. Roh wird Knoblauch allerdings selten verzehrt. Die Zehen werden meistens gehackt, gepresst und Gemüse und Soßen hinzugegeben oder mitgebraten. Ein leichtes Anbraten oder Andünsten vermindert den Geruch erheblich.

Knoblauch perfekt zubereiten

Knoblauch perfekt zubereitenDie richtige Zubereitung kann Gerüche verhindern. Deine Gerichte bereitest Du wie üblich zu und gebe dem Essen beim Zubereiten ganze Knoblauchzehen hinzu. Vor dem Servieren entfernst Du die Zehen aus den Speisen. Das Aroma bleibt dadurch erhalten und der unangenehme Geruch aus dem Mund ist weniger intensiv. Hervorragend geeignet für Pfannengerichte und Soßen.

Zum Zubereiten von Tzatziki den Knoblauch vorher in Gurkenwasser tränken, etwas ziehen lassen und anschließend mit den anderen Zutaten vermengen.

Geruch an Händen und im Rachen entfernen

Knoblauchgeruch an Händen

Bereits beim Schälen wird der Geruch auf die Hände übertragen und beim anschließenden Schneiden wird dieser sehr intensiv.

Diese Hausmittel helfen, die Hände vom Geruch zu befreien

1. Die Finger eine Minute an alles reiben, was aus Edelstahl ist, zum Beispiel einen Edelstahllöffel oder die Spüle und dabei lauwarmes Wasser über die Hände laufen lassen. Edelstahl neutralisiert den Geruch. Oder Du wäschst Dir mit einem Edelstahl Ei unter warmes Wasser die Hände und bereits nach 20-30 Sekunden ist der Geruch verschwunden.

2. Kaffeesatz zerreiben und damit die Hände waschen. Mit einer Kaffeeseife funktioniert dies ebenso. Kaffeeseife kannst Du ganz einfach selbst herstellen.

3. Zitronensaft und Salz in den Händen verreiben und anschließend lauwarm abwaschen.

4. Die Hände mit Essig unter lauwarmes Wasser waschen. Der Knoblauch- und Essiggeruch verfliegt schnell.

5. Natronpulver in die Hände einreiben und anschließend gründlich mit warmes Wasser abwaschen. Der Geruch ist sofort neutralisiert.

Knoblauchgeruch im Mund vertreiben

Nach dem Essen mit Knoblauch kann der Geruch sehr unangenehm sein. Je nach Menge vom Knoblauch riechst Du es selbst oder andere weisen Dich darauf hin.

Zur Beseitigung sind einige Tipps vorhanden:

6. Nach dem Essen die Zähne sorgfältig putzen. Besonders die Zwischenräume und Zunge. Nutze Zahnseide und mit einem Mundwasser nachspülen. Natron vertreibt den Geruch ebenso. Eine Natron Mundspülung kannst Du ebenfalls selbst herstellen.

7. Die Blätter von Petersilie, Minze oder Salbei kauen.

8. Nach dem Essen mit viel Knoblauch einfach Kardamom kauen. Nach ein paar Minuten ist der unangenehme Geruch gemildert.

9. Kaffeebohnen etwa zehn Minuten kauen.

10. Kleine Stücke Ingwer so lange es geht kauen. Denn Ingwer wird nach einer gewissen Zeit sehr scharf.

11. Ein Glas Milch trinken und die Flüssigkeit für eine kleine Zeit im Mund behalten. Bei sehr starkem Geruch die Zähne mit Milch putzen und anschließend normal reinigen. Quark und Joghurt essen vertreiben den Geruch ebenfalls. Du kannst bereits während dem Essen Milch trinken. Für ganz mutige Milch mit Petersilie mixen und trinken. Die Flüssigkeit ebenfalls für eine kleine Zeit im Mund behalten, dann wirkt diese besser.

12. Nach dem Essen mit Knoblauch kleine Stücke Zitrone kauen. Die säurehaltigen Inhaltsstoffe minimieren den unangenehmen Geruch aus dem Mund und den Duft der Körperausdünstungen. Denn bei reichlichem Verzehr von Knoblauch im Essen dünstet der Geruch ebenso über die Poren aus. Abhilfe schaffen ist nicht einfach, doch der Geruch lässt sich auf jeden Fall verringern.

13. Nach dem Essen den Körper heiß baden oder in der Sauna den Knoblauchduft aus den Poren schwitzen.

14. Körperliche und schweißtreibende Aktivitäten helfen, die Geruchsstoffe aus den Poren zu befördern und den Geruch zu reduzieren. Deiner Gesundheit hast Du damit ebenfalls einen Gefallen getan.

Knoblauchgeruch in der Wohnung

Nach dem Kochen bleibt in Küche und Esszimmer oft der Duft von Knoblauch hängen. Mit diesen Tipps erhalten die Räume wieder bessere Luft.

15. Essig hilft sehr gut. Einige kleine Schälchen mit Essig gefüllt in betroffene Räume stellen und der Geruch verschwindet. Mit heißem Essig kannst Du die Luft intensiv reinigen. Dazu Essig 1:1 mit Wasser in einen Topf geben und bei geringer Hitze leicht köcheln. Gebe die Schale einer Orange oder Zitrone dazu und es entsteht ein angenehmer Duft.

16. Natron bei unangenehmen Knoblauchgeruch in den Räumen. Dazu stellst Du kleine Teller, gefüllt mit Natron in den betroffenen Räumen auf. Dass Pulver absorbiert die Gerüche und die Raumluft wird erfrischt.

Mit diesen Tipps kannst Du Knoblauch genießen und den Gerüchen Herr werden. Sollten diese Tipps nicht helfen, bleibe dennoch dem Knoblauch treu und überzeuge Deine Mitmenschen von der gesunden Knolle und deren Eigenschaften. Lade Freunde zum leckeren Essen mit Knoblauch ein oder serviere ihnen Gesundheitsdrinks. Viele Kulturen nutzen Knoblauch zum Würzen und für die Gesundheit. Über den Geruch beschwert sich dort niemand.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.