Was hilft gegen Schluckauf

Was hilft gegen Schluckauf? Ursachen, Hausmittel und Tipps

Was hilft gegen Schluckauf

 

Schluckauf kennt jeder Mensch und ebenso das Gefühl, den nächsten zu unterdrücken. Schluckauf ist manchmal eine Krankheit, die ernstzunehmend ist. Wie Schluckauf entsteht, die Ursachen und Tricks, um den Schluckauf loszuwerden, wird folgend beschrieben.

 

Wo entsteht eigentlich Schluckauf?

Das Zwerchfell ist ein Muskel zum Atmen und befindet sich zwischen Bauchraum und Brustkorb. Das Zwerchfell zieht sich beim Schluckauf (Singultus) urplötzlich zusammen und macht sich in den Rippenmuskeln bemerkbar. Beim Einatmen verschließen sich die Stimmbänder, das Atmen abrupt unterbrochen und es kommt zum Schluckauf.

Jeder Mensch leidet gelegentlich unter Schluckauf, bleibt dieser allerdings länger als 48 Stunden, ist es bereits ein chronischer Singultus. Sogar die Häufigkeit unterscheidet sich. Der Schluckauf kann zwischen 2 und 60 Mal in der Minute variieren. Die Ursachen sind Irritation des Zwerchfellnervs, mit dem Du atmest. Der Vagusnerv sitzt im Gehirn und aktiviert den Bereich im Kehlkopf. Kommt es zur Irritation dieser Nerven, kommt es zum Schluckauf.

Wie wird Schluckauf ausgelöst?

Schluckauf Auslöser:

  • Kalte oder heiße Getränke und Speisen
  • scharfes Essen
  • übermäßiger Alkohol
  • seelischer Stress
  • plötzlicher Wechsel der Temperatur
  • Magenüberdehnung bei hastigem Essen oder erhöhtes Luftschlucken
  • Erkrankungen von Magen und Darm
  • Rauchen
  • Bei Frauen beim Eisprung
  • In der Schwangerschaft

Chronischer Schluckauf

Ein chronischer Schluckauf kann Dein Leben einschränken. Du fühlst Dich müde und erschöpft. Manchmal wird Schluckauf begleitet von Schlaflosigkeit oder die Entwicklung einer Depression. Bleibt der Schluckauf mehrere Stunden, solltest Du unbedingt zum Arzt gehen, um schwerwiegende Krankheiten durch Schluckauf auszuschließen oder sogar einen Herzinfarkt. Erkrankungen im Bauch, Brust und Hals können durch lang anhaltenden Singultus ausgelöst werden.

Weitere Krankheiten:

  • Stetiges Sodbrennen (Reflux Erkrankung)
  • Schlaganfall
  • Harnvergiftung – Nieren Störung
  • Bauchfellentzündung
  • Magenkrebs
  • schwerer Bakterien-Durchfall
  • Gehirnentzündung
  • Blutung im Gehirn
  • Darm-Verschluss
  • Überfunktion der Schilddrüsen
  • Erkrankungen der Leber
  • Tumore – bösartig

Therapie

Ist der Schluckauf länger als normal vorhanden und zusätzliche Symptome kommen dazu, wie Bauchschmerzen, Schwindel, oder Übelkeit, solltest Du unbedingt zum Arzt gehen. Es kann eine ernste Erkrankung dahinterstecken.

Ein chronischer Schluckauf durch eine zugrunde liegende Krankheit muss unbedingt behandelt werden. Dabei ermittelt der Hausarzt mit verschiedenen Methoden die Ursache vom Schluckauf. Es kann vorkommen, dass Du zu einem anderen Spezialisten überwiesen wirst, zum Beispiel einen Neurologen, Hals-Nasen-Ohren Arzt oder zur Gastroenterologie.

Der Schluckauf kann mit Techniken zum Atmen und Entspannung behandelt werden, ebenso mit krampflösenden und beruhigenden Medikamenten. Darüber hinaus sind Akupunktur oder Hypnose möglich. Wirken diese Methoden nicht, kann manchmal eine Operation helfen. Allerdings ist chronischer Schluckauf medizinisch recht gut erforscht und es bestehen sehr hohe Heilungschancen.

Schluckauf beim Baby

Bei ungeborenen Babys hat der Schluckauf eine wichtige Aufgabe. Der Fötus versucht, durch Atemübungen sich auf die Welt vorzubereiten. Mit dem Schluckauf wird verhindert, dass das Kind Fruchtwasser verschluckt. Der Schluckauf bleibt ein Leben lang, kleine Kinder haben wesentlich häufiger Schluckauf als Erwachsene.

Hausmittel gegen Schluckauf

Entspannung des Zwerchfelles gegen Schluckauf

Rückenlage und entspannung bei schluckauf

Die Zunge langsam mit den Fingern herausziehen und dabei durch den Bauch atmen. Das Zwerchfell wird sich dann entspannen.

Rückenlage gegen Schluckauf

Lege Dich auf den Rücken, ziehe die Knie an den Bauch und drücke kräftig mit beiden Händen gegen Deinen Bauch.

Schnelles Hecheln gegen Schluckauf

Für die Atemübung mehrmals hintereinander schnell hecheln.

Zunge nach hinten schlagen gegen Schluckauf

Die Zunge wird nach hinten umgeschlagen und an den Gaumen gelegt.

Ausstrecken gegen Schluckauf

Lege Dich flach und ganz ausgestreckt auf den Rücken.

Zwerchfellmassage gegen Schluckauf

In der Gegend vom Zwerchfell einen kräftigen Handkantenschlag von vorne gegeben, soll das Zwerchfell zum Entspannen helfen. Eventuell einige Male wiederholen.

Luft anhalten gegen Schluckauf

Luft anhalten und klopfen auf den Brustkorb.

Bauchmuskulatur anspannen gegen Schluckauf

Anspannen und entspannen der Bauchmuskulatur.

Unterkieferübungen gegen Schluckauf

Den Unterkiefer wird dabei weit vorgeschoben und für kurze Zeit in dieser Position gehalten. Dabei entspannt sich die Atemmuskulatur.

CO2-Gehalt im Blut erhöhen gegen Schluckauf

Halte kurz den Atem an und trinke dann ein Glas warmes Wasser. Halte die Nase zu, halte den Mund geschlossen und schlucke dreimal trocken. Gebe die Nase wieder frei und atme langsam durch die Nase.

Küssen gegen Schluckauf

Durch langes Küssen wird die Sauerstoffaufnahme reduziert und im Blut wird der Kohlendioxidgehalt erhöht. Halte die Luft so lange wie möglich an und atme tief in den Bauch. Duden

Kopfstand gegen Schluckauf

kopfstand gegen schluckauf

Stelle Dich auf den Kopf, halte die Luft an und dann schluckst Du drei Mal trocken. Gehe auf die Knie, beuge den Kopf auf dem Boden und trinke aus einer Flasche.
Auf dem Kopf stehend trinkst Du mit einem Strohhalm ein Glas Wasser oder trinke eine Flasche Wasser auf einmal aus.

Ohren zuhalten gegen Schluckauf

Halte Deine Ohren mit den Daumen zu, die Nasenflügel gleichzeitig mit Deinen kleinen Fingern zusammendrücken, den Mund geschlossen halten und die Backen aufblasen. Beide Ohren zuhalten und ein Glas Wasser mit einem Strohhalm trinken.

Ablenkung gegen Schluckauf

Als Ablenkung vom Schluckauf versuche, dich an etwas zu erinnern und sage es laut. Zum Beispiel, was es letzte Woche als Mittagessen gegeben hat.

Erschrecken gegen Schluckauf

Lass Dich spontan erschrecken.

Kitzeln gegen Schluckauf

Lass Dich spontan kitzeln. Plötzlich Eiswürfel im Rücken kann ebenso helfen.

Zucker gegen Schluckauf

Einen Teelöffel Zucker lutschen und dann herunter schlucken.

Eiswürfel gegen Schluckauf

Zerkleinerte Eiswürfel lutschen.

Wasser trinken gegen Schluckauf

Mit kaltem Wasser gurgeln oder ein Glas Wasser, eiskalt, in kleinen Schlückchen trinken.

Zitrone gegen Schluckauf

Ein kleines Stück Zitrone lutschen.

Brot essen gegen Schluckauf

Etwas trockenes Brot essen.

Tee trinken gegen Schluckauf

Heißen Tee mit Zucker trinken.

Salz gegen Schluckauf

Im Mund eine Prise Salz zergehen lassen.

Banane gegen Schluckauf

Etwas seltsam, eine Banane bei Schluckauf essen.

Schluckauf – wann zum Arzt?

Es ist nicht immer notwendig, bei einem Schluckauf zum Arzt zu gehen. Tritt der Schluckauf häufiger als sonst auf und über einen ganzen Tag und zusätzliche Bauchschmerzen, Sodbrennen, oder Übelkeit, solltest Du zum Arzt gehen.

Der Hausarzt ist meistens der erste Ansprechpartner. Um die Ursache zu klären, überweist der Hausarzt häufig an Spezialisten, wie Neurologen, Gastroenterologen, HNO oder Anderen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.